Rezension: Ein Teil von uns

 

E I N  T E I L  V O N  U N S

Kira Gembri

Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt - das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte - und bis ans andere Ende der Welt ...


 
Gleich zu Beginn will ich betonen, dass ich ein großer Fan von Kira Gembri bin. Eines meiner Lieblingsbücher ist "Wenn du dich traust", was bisher schwer getoppt werden konnte. Und auch dieses Buch konnte es nicht vom Thron schupsen.

Das Cover ist nicht so wirklich mein Geschmack - es sieht so verkitscht aus, dass es fast wehtut. Ich bin halt nicht so der Herzchen-Typ, zumindest in dieser Komposition, wie auf dem Cover zu sehen ist. Da frage ich mich schon manchmal, welche Grafiker da bei Arena eigentlich ihr Brot verdienen. Tja nü, belassen wir es dabei. Die Geschichte ist dafür umso besser gewesen.

Das typische bei Miss Gembris Büchern sind ja ihre recht gegensätzlichen Charaktere, die aber doch irgendwie so viel gemeinsam haben. Jeder Charakter steht zu Beginn der Geschichte vor einem Mangelzustand, von dem sie zumeist selbst nicht mal etwas wissen. Und genau das gefällt mir so sehr an den Büchern. Es sind echte Charaktere, mit echten Problem, echten Schwächen und Stärken. Da ist nichts überzogenes oder perfektes dabei. Jeder Protagonist zeigt genügend Ecken und Kanten, an denen es zu arbeiten gilt. Dafür ein grandioses Bravo!


So haben wir also eine bescheidene Nia, die zu Beginn so stocksteif rüberkommt, dass man sich bildlich vorstellen kann, wie der Alltag für sie Zuhause sein muss. Ihre Entwicklung innerhalb des Buches ist schön mitzulesen und ich hab mich richtig für sie gefreut. An manchen Stellen fand ich sie einfach nur niedlich. Aber ich will nicht zu viel verraten. Aaron bildet natürlich den Gegensatz zu ihr: sarkastisch, offen, nicht auf den Mund gefallen. Ich empfand ihn als sehr sympathisch und als passenden Gegenpart in diesem Buch. Besonders angetan haben es mir ja seine Schwächen, sein Humor und diese Unbeschwertheit, die er trotz seiner misslichen Lage ausgestrahlt hat. Allgemein zeigen beide Protagonisten sympathische, menschliche Schwächen, in die man sich problemlos hineinversetzen konnte. Ich sagte ja: nichts mit Perfektion und übertriebenen Ecken und Kanten. Wie in jedem Buch von Miss Gembri haben wir es hier mit echten Personen zu tun, die mir ebenso in der Realität über den Weg laufen könnten.

Die Geschichte an sich war mal wieder etwas neues. Ein Großteil des Buches spielt in Australien, ein wirklich schönes Land - und nicht, wie man erwarten würde, in den Touristenhochburgen, sondern im echten Australien, im Outback, im Niemandsland. Die gewisse Würze brachten weitere Charaktere, wie z.B. der grobe Russell, bei dem ich anfangs leichten Grusel empfand, der aber so perfekt in die Geschichte passte, dass ich ihn am Ende wirklich liebevoll ins Herz geschlossen habe. Ich fand manches vorhersehbar, manches wiederrum nicht. Im Grunde wusste ich nicht wirklich, wo mich die Geschichte noch hinführen würde, dann aber wieder doch.

Die Liebesgeschichte war niedlich mitzuverfolgen, leider fehlte mir dieses Mal das Knistern. Normalerweise klopft mein Herz richtig mit, wenn sich die Protagonisten näher kommen, aber dieses Mal blieb das aus. Das fand ich enorm schade, denn es handelt sich um ein Liebesroman und da sollte ich doch annehmen dürfen, dass mein Herz mit beiden Protagonisten einhergeht. Aber die Verbindung blieb mir dieses Mal verborgen. Auch die Dialoge empfand ich als nicht so spritzig, wie ich sie sonst von Miss Gembri gewöhnt bin. Deswegen ziehe ich dann doch 1,5 Punkte ab, so schwer es mir fällt. Ich hätte mich gern wieder verliebt.


WERTUNG
3,5 von 5 Punkte

 
Ein Teil von uns | Kira Gembri | 08.03.2016 | Kindle



Kommentare:

  1. huhu
    Beim dem Cover muss ich dir Recht geben, es erinnert mich an diese Freche Mädchen Freche Bücher Romane die ich früher gerne gelesen habe!
    Aber das Buch klingt wirklich spannend, muss ich unbedingt auf meine Wunschliste packen!

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Cover können schon manchmal abschrecken - aber bei Miss Gembri kann man sich eigentlich fast sicher sein, dass sich das Lesen lohnt! Bin gespannt, wie du es findest, wenn du es irgendwann mal gelesen hast :)

      Liebste Grüße, Dana

      Löschen